• +49 7139 89 20
  • info@inkom-consulting.com
Veränderungsprozess ganzheitliches Unternehmenssystem nachhaltig gestalten
Veränderungsprozess ganzheitliches Unternehmenssystem nachhaltig gestalten
17. September 2014

Projektbeschreibung von BeQ

Das Projekt »Befähigen zum Qualifizieren in der schlanken Produktion — BeQ« ist ein mit Mitteln des ESF gefördertes Qualifizierungsprojekt. Dieses Projekt vermittelt

Projekt BeQ - Befähigen zum Qualifizieren in der schlanken Produktion unter der Leitung von Südwestmetall, ifaa und BiWe

Internet: www.suedwestmetall.de
Internet: www.initiative-weiter-bilden.de
Bericht: www.arbeitswissenschaften.net (ifaa)

Download: Abschlussbericht

Projektbeschreibung von BeQ

Das Projekt »Befähigen zum Qualifizieren in der schlanken Produktion — BeQ« ist ein mit Mitteln des ESF gefördertes Qualifizierungsprojekt. Dieses Projekt vermittelt das notwendige Fach- und Methodenwissen für eine erfolgreiche Einführung von Produktionssystemen in vier ausgewählten Partnerunternehmen in einem dreistufigen System, um damit die Unternehmen zur eigenständigen nachhaltigen Qualifizierung zu befähigen. BeQ ist eine Kooperation des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa), des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V. und des Bildungswerks der Baden-Württembergischen Wirtschaft e. V. (BiWe).

Im Rahmen dieses Konzeptes wurden Praxiserfahrungen genutzt — auch negative Erfahrungen aus Misserfolgen, um den Qualifizierungs- und Veränderungsprozess in weiteren Unternehmen effektiver zu gestalten.

Die gewonnenen Erkenntnisse werden u. a. mit diesem Bericht als allgemeingültige Vorgehensweise für die Breite der Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie zugänglich und übertragbar gemacht. Das Qualifizierungskonzept beinhaltet Schulungen von Mitarbeitern aus unterschiedlichen hierarchischen Ebenen zu sogenannten Multiplikatoren. Die Multiplikatoren sollen ein fundiertes Wissen über die Maßnahmen und Methoden bekommen, um diese im Unternehmen verbreiten, eben »multiplizieren«, zu können. Neben ausgewählten Mitarbeitern wurden auch die Führungskräfte geschult, die laut verschiedener Studien, die im nächsten Abschnitt vorgestellt werden, ebenfalls essenziell für eine erfolgreiche Einführung von Produktionssystemen sind. Des Weiteren sollte während des Projektes ein Lenkungskreis in jedem Unternehmen eingeführt werden, in welchem anfallende Themen und Probleme diskutiert und Teilprojekte abgeleitet werden sollten. Die Zielgruppe des Projektes sind die Führungskräfte, die in die Lage versetzt werden sollen, die Mitarbeiter zu trainieren, um dann gemeinsam die aktuellen Probleme mit der erforderlichen Methode zu lösen. Um dies zu erreichen, sollten u. a. durch die Multiplikatoren die benötigten Methoden in Form von Schulungsunterlagen, Schulungskonzepten und Projekterfahrungen in der Organisation verankert werden.

Zusammenfassend lauten die drei Ziele des Projektes:

  1. Eine erfolgreiche und nachhaltige Implementierung der Prinzipien der schlanken Produktion durch ein neuartiges Qualifizierungssystem, in welchem Mitarbeiter zu Multiplikatoren geschult werden und ihr Wissen zu den genannten Themenstellungen (mit dem Fokus problemorientiert vor Ort zu agieren) im Unternehmen verbreiten.
  2. Das Ziel ist eine gemeinsame Sicht aller beteiligten Führungskräfte, Betriebsräte und Mitarbeiter auf die Umsetzung der Prinzipien der schlanken Produktion, um die Unternehmensprozesse zu verbessern und damit auch einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung der Arbeitsplätze zu leisten.
  3. Ein weiteres Ziel in diesem Kontext ist die Befähigung der Führungskräfte und Multiplikatoren, die Veränderungen aus eigener Kraft und mittelfristig ohne externe Unterstützung durch die Projektpartner zu bewerkstelligen.

Auszug aus Seite 7 des BeQ-Abschlussbericht; Veröffentlicht 2015 Informationen zur Firma inkom consulting finden Sie auf den Seiten:

  • Seite 21: Bilder vom Workshop Problemlösungskompetenz / A3
  • Seite 53: Trainer Gerhard Naumer

Unten laufende Bilder sind Auszüge aus dem BeQ - Abschlussbericht. ©ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft